arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramtelegramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich

Tanja Machalet im Rheinland nominiert

Tanja Machalet einstimmig im Rheinland nominiert

SPD-Regionalverband Rheinland geht mit Dr. Tanja Machalet an der Spitze in die Bundestagswahl

SPD-Regionalverband Rheinland geht mit Dr. Tanja Machalet an der Spitze in die Bundestagswahl Dr. Tanja Machalet wurde gestern Abend von den Delegierten eines außerordentlichen Parteitages des SPD-Regionalverbandes Rheinland einstimmig auf Platz 1 des Vorschlages für die Landesliste der rheinland-pfälzischen SPD für die Bundestagswahl gewählt.

„Es freut mich, dass mit Tanja Machalet eine profilierte, erfahrene Landespolitikerin aus unserem Kreisverband an die Spitze gewählt wurde, die die Belange unserer Region engagiert in Berlin vertreten wird“, kommentierte SPD-Kreisvorsitzender Hendrik Hering MdL, der auch Vorsitzender des Regionalverbandes ist, das Ergebnis.

Die bisherige Landtagsabgeordnete Machalet wurde im Bundestagswahlkreis 204 Montabaur als Nachfolgerin von Gabi Weber zur Kandidatin gewählt. Die promovierte Volkswirtin hat sich im rheinland-pfälzischen Landtag vor allem in der Gesundheits-, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik einen Namen gemacht. Zuletzt hat sie als haushaltspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion die Debatten um die in der Corona-Pandemie notwendigen Nachtragshaushalte und den Entwurf des Landeshaushaltes 2021 geführt.

„Zusammenhalt, Solidarität und Respekt, das ist das, was uns als Gesellschaft stark macht“. Unter diesem Bogen spannte Machalet wie schon bei der Aufstellung im Wahlkreis ihre Zielvorstellungen für ihre Arbeit in Berlin. Stärkung des Ehrenamts, eine faire Verteilung, die Einführung einer Bürgerversicherung, die Umwandlung der Grundsicherung in ein Bürgergeld und eine deutliche Erhöhung des Mindestlohns nannte sie dabei als ihre Eckpfeiler sozialdemokratischer Politik nach der Bundestagswahl. „Die Chancen für ein starkes SPD-Ergebnis stehen gut. Wir wollen und werden den Rückenwind aus dem Ergebnis der Landtagswahl nutzen und damit engagiert und motiviert in den Bundestagswahlkampf ziehen,“ gab sie sich kämpferisch. „Das wird uns auch gelingen.“

Hendrik Hering ist überzeugt: „Die Wahl zur „Spitzenkandidatin“ des größten Regionalverbandes der SPD in Rheinland-Pfalz verschafft Tanja Machalet eine gute Ausgangsposition für die Aufstellung der Landesliste am 05. Juni 2021.“

Aber darauf allein möchte sich die Westerwälderin nicht verlassen. „Natürlich trete ich an, um meinen Heimatwahlkreis direkt zu gewinnen.“

Pressemitteilung